Vermisster Läufer beim Allgäu-Panorama-Marathon ist wieder da

Lesedauer: 2 Min
Blick auf die Grasgehrenhütte am Riedbergpass: Dieses Skigebiet soll mit den Pisten im benachbarten Balderschwang verbunden werd
Die Grasgehren-Hütte am Riedbergpass: Hier sollte der 30-Jährige das Ziel des Marathons durchqueren - doch dazu kam es nicht. (Foto: Karl-Josef Hildenbrand)
Schwäbische Zeitung

Einer der beliebtesten Marathons in Bayern war von einem Vermisstenfall überschattet worden. Ein 29-Jähriger ist nicht ins Ziel gekommen. Der seit dem Berglauf am Sonntag vermisste 29-jährige Mann ist nun wieder wohlbehalten aufgetaucht.

Der Mann war zusammen mit den anderen Läufern am Sonntag um 7.30 Uhr in Sonthofen zum Hörnerlauf gestartet - doch im Ziel in Grasgehren unterhalb des Riedberger Horns kam er nicht an.

Bereits am Sonntag suchte die Polizei mit einem Helikopter nach dem Vermissten. Ohne Erfolg. Auch der Vater des vermissten Läufers veröffentlichte auf Facebook einen Aufruf mit der Bitte um Hinweise auf den Verbleib seines Sohnes.

Der Mann wurde nach einem Hinweis im Stadtgebiet Sonthofen aufgegriffen.

Zu den genauen Hintergründen des Verschwindens wollte sich der Mann nicht äußern. Das Polizeipräsidium Schwaben Süd/West und die Polizeiinspektion Sonthofen bedankten sich ausdrücklich bei allen Beteiligten für die Mithilfe bei der Vermisstensuche.

Meist gelesen in der Umgebung
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen