Vermeintlicher Sprengstoff in Schuhen am Münchner Flughafen

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Ein Bestandteil von Damenluxusschuhen ist am Münchner Flughafen für Sprengstoff gehalten worden. In den Schuhen im Wert von knapp 2000 Euro seien Metallstützen eingebaut gewesen, teilte die Polizei am Mittwoch mit. Beim Scannen des Pakets am Dienstagabend wurden diese allerdings für einen möglichen Sprengsatz gehalten. Der entsprechende Frachtbereich des Flughafens wurde geräumt und abgesperrt. Spezialisten der Bundespolizei, die zum Entschärfen angerückt waren, konnten schließlich Entwarnung geben.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen