Vermeintliche Schießerei entpuppt sich als Filmdreh

Polizei-Fahrzeug
Ein Fahrzeug der Polizei ist im Einsatz. (Foto: Jens Wolf / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Ein Mann mit einer Schusswaffe und ein Verletzter in einem Innenhof: Zeugen riefen die Polizei in Passau zur Hilfe - die vermeintliche Tat entpuppte sich allerdings als Filmdreh.

Rasch stellten Polizeibeamte fest, dass es sich bei der vermuteten Tat am Mittwochabend um einen Dreh einer Kunstakademie handelte, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Der Eigentümer des Geländes sei über die Dreharbeiten informiert gewesen.

Am selben Abend rückte die Polizei zu einem Einsatz aus, bei dem zwei Männer angaben, von einem Mann mit einem Sturmgewehr bedroht worden zu sein. Die jeweils 24 und 27 Jahre alten Männer hätten auf einer Parkbank gesessen, als ein Mann gekommen sei und mit einem Sturmgewehr auf sie gezielt habe. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass es sich um eine Softair-Waffe handelte.

Der Unbekannte habe den Männern gesagt, dass sie sich auf Privatgrund befänden und er einen Waffenschein habe. Darauf habe er die Waffe durchgeladen und den Männern befohlen, sitzen zu bleiben und verboten die Polizei zu rufen. Der Mann habe sich daraufhin mit einer abseits stehenden Frau getroffen und sei gegangen. Die Fahndung nach dem Mann blieb zunächst erfolglos.

© dpa-infocom, dpa:210422-99-313193/2

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

 Liegt die Inzidenz auch an diesem Mittwoch kreisweit unter 150 ist ab Freitag im Einzelhandel wieder Click & Meet, also Einkauf

Lockerungen: Was ab Freitag im Kreis Biberach alles erlaubt sein könnte

Die nächsten Öffnungsschritte im Landkreis Biberach rücken näher. Sollte das Landratsamt auch am Mittwoch eine Inzidenz von unter 150 feststellen, so gelten ab Freitag Lockerungen. Während der Handel darauf sehnlichst wartet, wollen die Schulen den dann erlaubten Wechselunterricht einen Tag vor Beginn der Pfingstferien nicht mehr umsetzen. Es gibt allerdings eine Ausnahme.

Am 14. Mai hat der Landkreis Biberach mit 144,6 die Inzidenz von 150 unterschritten.

Während auf Leutkirch etwa 8,1 Prozent der Einwohner des Landkreises entfallen, sind es bei den positiven Corona-Fällen inzwisch

Erneut viele Corona-Infektionen in Leutkirch: OB appelliert an Bürger

In den vergangenen Wochen gab es eine steigende Anzahl positiver Corona-Fälle in Leutkirch. Immer wieder nahm die Stadt, wie auch am Dienstag wieder, eine unrühmliche Spitzenposition bei der täglichen neuen Coronameldung ein.

Oberbürgermeister Hans-Jörg Henle ruft deshalb zu vorsichtigem Verhalten und zur Einhaltung bestehender Regeln auf. Und die Aufhebung der Impf-Priorisierung bei den Hausärzten werde nicht so schnell helfen, erklärt eine Leutkircher Ärztin.

Mehr Themen

Leser lesen gerade