Verlorener Ausweis bringt 38-Jährigen in Untersuchungshaft

Schriftzug Polizei
Der Schriftzug „Polizei“ auf einem Schild am Gebäude einer Polizeiinspektion. (Foto: Hauke-Christian Dittrich / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Sein verloren gegangener Personalausweis hat einen 38-Jährigen in Augsburg in den Polizeigewahrsam gebracht. Der Mann war am Freitag auf ein Polizeirevier gegangen, um dort den Verlust seines Ausweises zu melden, wie ein Polizeisprecher am Sonntag mitteilte. Bei der Überprüfung der Daten des Mannes hätten die Beamten festgestellt, dass er mit einem Haftbefehl gesucht wurde. Der 38-Jährige kam in Polizeiarrest, bis er an eine Justizvollzugsanstalt überstellt werden kann.

© dpa-infocom, dpa:210530-99-795884/2

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

 Die Zahlen sind am Wochenende oft niedriger. Dennoch geben sie Anlass zu Hoffnung auf Lockerungen.

Inzidenz im Landkreis Biberach fällt auf 40,2

Die Sieben-Tage-Inzidenz ist im Landkreis Biberach am Sonntag (Stand 17.30 Uhr) auf 40,2 gefallen. Am vergangenen Freitag lag der Wert noch bei 51,2, fiel dann bereits am Samstag jedoch schon auf 43,7. Während dem Gesundheitsamt am Samstag noch sieben Neuinfektionen gemeldet wurden, kamen am Sonntag keine weiteren dazu. Todesfälle gab es laut der Statistik an beiden Tagen keine neuen. Insgesamt haben sich seit Beginn der Pandemi im Landkreis Biberach 8774 Menschen mit dem Corona-Virus infiziert.

Pilot Simon Lehrich vor dem umgebauten Rettungshubschrauber „Christoph 11“.

Umgerüstet: Rettungshubschrauber „Christoph 11“ startet jetzt mit Fünfblattrotorsystem

Als erster Rettungshubschrauber weltweit ist „Christoph 11“ von der hiesigen Luftrettungsstation umgerüstet worden und startet mit einem Fünfblattrotorsystem. Die Wolken hängen tief, die Sicht ist eingeschränkt – es ist genau das Wetter, welches die Besatzung des Rettungshubschrauber „Christoph 11“ lahmlegt.

Denn unter solchen Bedingungen kann Pilot Simon Lehrich gemeinsam mit der Crew nicht abheben. Die Hilfte aus der Luft muss auf bessere Bedingungen warten – bis sie mit ihrer Weltneuheit in den Himmel über VS aufsteigen kann.


Im Endspurt zum Klassenerhalt. Die Damen des VfB Friedrichshafen stehend (von links) Simone, Zoe und Luna Aicher; knieend (von

Für die Faustballerinnen gibt es ein Happy End

Auf Faustballfeldern im VfB-Stadion hat das Saisonfinale in der Damen-Regionalliga stattgefunden. Die Ausgangslage für den VfB Friedrichshafen war angesichts der Tabellensituation ernst, aber nicht hoffnungslos. In den drei Spielen gegen Grafenau, Unterhaugstett und Weil der Stadt musste der Gastgeber unbedingt punkten, um den Abstieg in die Landesliga zu verhindern. Am Ende gab es ein Happy End.

Berufsbedingt musste der VfB auf Angreiferin Svenja Grawunder verzichten.

Mehr Themen