Verkehrsbehinderungen zum Beginn der Osterferien bleiben aus

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Der Start der Osterferien hat sich auf bayerischen Straßen am Samstag nicht allzu sehr bemerkbar gemacht. Es herrsche ein durchschnittliches Verkehrsaufkommen, sagte ein Polizeisprecher. Vor allem im Großraum München und auf den Fernstraßen Richtung Süden hatten der ADAC und die Polizei zuvor größere Behinderungen und Staus erwartet - auch wegen des Endes einer großen Messeveranstaltung in München.

Am Mittag kam es auf der Autobahn 3 Richtung Passau nach einem Auffahrunfall zu einem rund acht Kilometer langen Stau. Zwischen dem Kreuz Deggendorf und der Anschlussstelle Hengersberg übersah nach Angaben der Polizei ein Autofahrer bei stockendem Verkehr ein vorausfahrendes Auto und schob den Wagen auf ein drittes Fahrzeug auf. Vier Personen wurden dabei leicht verletzt.

Die von der Polizei zum Abschluss der Baumaschinenmesse Bauma erwarteten Verkehrsbehinderungen in München blieben am Samstag zunächst noch weitgehend aus. Wie die Polizei mitteilte, gab es zwar ein hohes Verkehrsaufkommen, jedoch sei die Verkehrslage insgesamt entspannt geblieben. Die Messe geht am Sonntag zu Ende.

Wegen der Bauma-Besucher und abfliegender Urlauber rechnete der Flughafen München am Wochenende ebenfalls zunächst mit einem erhöhten Passagieraufkommen. Nach Angaben eines Airport-Sprechers erwarteten die Betreiber am Samstag und Sonntag jeweils rund 130 000 Passagiere. Während der zweiwöchigen Osterferien rechnen die Betreiber insgesamt mit mehr als zwei Millionen Fluggästen. In Nürnberg werden in den kommenden zwei Wochen am Flughafen mehr als 175 000 Passagiere erwartet.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen