Verdacht auf Salmonellen: Rückruf von Eiern bei Edeka, Kaufland und Rewe

Lesedauer: 2 Min
 Rauchende Eier in einem Kochtopf führen zu einem Feuerwehreinsatz in Ulm.
Rauchende Eier in einem Kochtopf führen zu einem Feuerwehreinsatz in Ulm. (Foto: dpa / Friso Gentsch)
Deutsche Presse-Agentur

Der Eierproduzent Sonnendorfer ruft in Bayern sechs Produkte wegen Verdachts auf Salmonellen zurück. Die Eier wurden bei den Handelsketten Edeka, Kaufland und Rewe im Freistaat angeboten.

Vor dem Verzehr der betroffenen Eier in Zehner- und Sechser-Packungen wird dringend abgeraten, wie Sonnendorfer aus Inning am Holz (Landkreis Erding) am Freitag mitteilte. Die Salmonellen waren demnach bei Qualitätskontrollen festgestellt worden.

„Nach unserem derzeitigen Kenntnisstand handelt es sich um eine einmalige Kontamination einer einzelnen Charge“, hieß es. Kunden könnten die gekauften Packungen zurückgeben und bekämen das Geld erstattet - auch ohne Vorlage des Kassenbons.

Zurückgerufen werden folgende Artikel: Sonnendorfer Bodenhaltung 10er, Sonnendorfer Körndl Eier 10er, Die kleinen Feinen 10er, Sonnendorfer XL-Eier 6er, Sonnendorfer Frühstückseier 6er und Rewe Regional 6er. Die betroffenen Eier sind den Angaben nach mit dem Mindesthaltbarkeitsdatum 22.07.19 sowie mit der Nummer 2-DE-0910891 und 2-DE0910892 gekennzeichnet.

Eine Salmonellen-Erkrankung äußert sich nach einigen Tagen mit Durchfall, Bauchschmerzen, gelegentlichem Erbrechen und leichtem Fieber. In der Regel klingen die Beschwerden nach mehreren Tagen von selbst wieder ab. Bei schweren oder anhaltenden Symptomen sollten Betroffene allerdings einen Arzt aufsuchen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen