US-Basketballer Siva: „Bewusstsein“ schaffen

Lesedauer: 2 Min
BG Göttingen - ALBA Berlin
Bennet Hundt aus Göttingen und Peyton Siva (r) von Alba Berlin in Aktion. (Foto: Tilo Wiedensohler / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

US-Profi Peyton Siva von Alba Berlin will beim Meisterturnier der Basketball-Bundesliga in München auch auf den Kampf gegen Rassismus aufmerksam machen. „Als Basketballer versuchst du deine Plattform zu nutzen, um ein Bewusstsein zu schaffen, was in der Welt los ist. Nicht nur in den USA, sondern überall auf der Welt gibt es Rassismus und unterschiedliche Arten von Polizei-Gewalt“, sagte der 29 Jahre alte Aufbauspieler am Dienstag bei einer Pressekonferenz.

Siva hat beim Turnier das Motto „Black Lives Matter“ (Schwarze Leben zählen) auf seine Schuhe geschrieben. „Wir müssen weiter ein Bewusstsein dafür schaffen“, betonte er. „Besonders wenn derzeit kein Sport stattfindet, fokussieren sich mehr und mehr Leute auf die Ungerechtigkeit gegenüber schwarzen Menschen.“ Siva ist einer der besten Akteure des Turniers und steht mit Alba vor dem Einzug ins Finale. Die Berliner gehen nach dem 92:63-Hinspielsieg mit einem 29-Punkte-Polster in das zweite Halbfinale gegen die EWE Baskets Oldenburg.

Spielplan

Finalturnier

Nachrichten bei der BBL

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade

Leser lesen gerade