Urteil gegen Regensburger OB Joachim Wolbergs erwartet

Lesedauer: 1 Min
Joachim Wolbergs
Der angeklagte suspendierte Regensburger Oberbürgermeister Joachim Wolbergs sitzt im Saal im Landgericht.  (Foto: DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Im Regensburger Korruptionsprozess wird heute das Urteil gegen den suspendierten Oberbürgermeister Joachim Wolbergs erwartet. Die Vorsitzende Richterin Elke Escher will die Entscheidung verkünden und anschließend ausführlich begründen. Wolbergs musste sich seit vergangenem Herbst wegen Vorteilsannahme und Verstoßes gegen das Parteiengesetz verantworten. Die Staatsanwaltschaft legte ihm zudem Bestechlichkeit zur Last und forderte eine Gefängnisstrafe von viereinhalb Jahren. Seine Verteidiger plädierten auf Freispruch.

Mitangeklagt sind der Bauunternehmer Volker Tretzel, dessen früherer Mitarbeiter Franz W. sowie der ehemalige SPD-Fraktionsvorsitzende im Stadtrat, Norbert Hartl. Auch deren Urteile werden erwartet. Die Urteilsbegründungen sollen am Donnerstag fortgesetzt werden.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen