Urteil gegen „Lifeline“-Kapitän soll im Mai fallen

Lesedauer: 1 Min
«Lifeline»-Kapitän Claus Peter Reisch
Der Kapitän des zivilen Rettungsschiffs „Lifeline“, Claus-Peter Reisch, spricht auf einer Kundgebung. (Foto: DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Das Urteil gegen den Kapitän eines Rettungsschiffes der Dresdner Hilfsorganisation Mission Lifeline soll im Mai auf Malta fallen. Der Termin sei für den 14. Mai festgelegt worden, erklärte Kapitän Claus-Peter Reisch am Dienstag nach einer Anhörung vor Gericht in Valletta auf Twitter. Reisch aus dem bayrischen Landsberg am Lech hatte im Juni vergangenen Jahres mit dem Schiff „Lifeline“ vor Libyen mehr als 200 Migranten aus dem Mittelmeer gerettet.

Tagelang wurde das Schiff blockiert. Es durfte erst in Malta anlegen, nachdem mehrere EU-Staaten zugesagt hatten, die Flüchtlinge aufzunehmen. Der Vorwurf lautete, das Schiff sei nicht ordnungsgemäß registriert gewesen. Die „Lifeline“ ist immer noch festgesetzt.

Mission Lifeline auf Twitter

Reisch auf Twitter

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen