Unternehmerin Käthe Wohlfahrt mit 85 Jahren gestorben

Lesedauer: 2 Min
Weihnachtsdorf von Käthe Wohlfahrt
Weihnachtsdorf von Käthe Wohlfahrt. (Foto: Claus Felix/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die vor allem für ihre Weihnachtsartikel bekannte Unternehmerin Käthe Wohlfahrt ist tot. Sie starb nach dpa-Informationen bereits vergangene Woche im Alter von 85 Jahren und wurde im engsten Familienkreis beigesetzt. Zuvor hatten mehrere Medien über den Tod der Unternehmerin berichtet.

Wohlfahrts „Weihnachtsdorf“ im bayerischen Rothenburg ob der Tauber ist seit Jahren ein Touristen-Magnet und weit über die Grenzen Deutschlands hinaus bekannt. Auf rund 1000 Quadratmetern werden in dem Kaufhaus seit 1981 ganzjährig Christbaumkugeln, Weihnachtspyramiden, Nussknacker und Krippen verkauft. Auch das Deutsche Weihnachtsmuseum ist Teil der Winterwelt.

Das Unternehmen präsentiert sein Sortiment auch auf Weihnachtsmärkten, im Internet und in Fachgeschäften. Zur Stammkundschaft gehören auch Abnehmer im Ausland. Das Familienunternehmen betreibt zudem unter anderem in Belgien, Frankreich und England Filialen. Sohn Harald Wohlfahrt führt seit Jahren die Geschäfte mit Firmensitz in Rothenburg. Über Umsatz- und Besucherzahlen schweigt das Unternehmen.

Mit ihrem Ehemann Wilhelm hatte sich Käthe Wohlfahrt vor mehr als 50 Jahren selbstständig gemacht. Die Firma bekam ihren Namen, weil ihr 2001 verstorbener Mann noch bei einem bekannten Computerhersteller angestellt war. „Es ist ein tolles Gefühl, dass mein Name auf der ganzen Welt bekannt ist“, hatte Wohlfahrt, die eher zurückgezogen lebte, einmal gesagt.

1977 eröffneten die beiden in Rothenburg ihr erstes Fachgeschäft für Weihnachtsartikel. Unter dem Namen Rothenburger Weihnachtswerkstatt entwickelt das Unternehmen seit 1991 auch eigene Produkte.

Unternehmen Käthe Wohlfahrt

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen