Unfall auf A 73 mit hohem Sachschaden: Drei Verletzte

Ein Einsatzwagen der Polizei steht an einer Unfallstelle
Ein Einsatzwagen der Polizei steht an einer Unfallstelle. (Foto: Stefan Puchner / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Nach einem Überholmanöver auf der A 73im Kreis Coburg sind am Freitagabend drei Fahrzeuge kollidiert. Dabei wurde „wie durch ein Wunder“ niemand schwer verletzt, wie die Polizei mitteilte. Es entstand ein Sachschaden von rund 260.000 Euro. Die Autobahn wurde mehrere Stunden voll gesperrt.

Ein 22-jähriger fuhr mit seinem Wagen mit hoher Geschwindigkeit auf dem linken Fahrstreifen. Gleichzeitig versuchte eine 46-jährige Autofahrerin, ein Streufahrzeug zu überholen. Der junge Fahrer konnte nicht mehr rechtzeitig ausweichen und kollidierte mit dem Auto der Frau. Anschließend prallte sein Wagen erst gegen eine Mittelschutzplanke und dann in das Heck des Streufahrzeugs. Die Verunfallten wurden zur Sicherheit in eine Klinik gebracht.

© dpa-infocom, dpa:220115-99-717583/2

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Persönliche Vorschläge für Sie