Über 100 Tiere kommen bei Brand in Tierheim ums Leben

Deutsche Presse-Agentur

Bei einem Brand in einem Tierheim in Unterfranken sind mehr als 100 Tiere ums Leben gekommen. Das Feuer sei am Mittwochabend aus ungeklärter Ursache ausgebrochen, sagte ein Sprecher der Polizei. Ein Teil des Gebäudes in Münnerstadt (Landkreis Bad Kissingen) brannte demnach vollständig ab. Drei Hunde und über 100 Katzen seien in den Flammen gestorben. Weitere Details waren zunächst nicht bekannt.

© dpa-infocom, dpa:210609-99-929800/2

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

 Der Verein „Bürger helfen Bürgern“ ist sauer: 30 von 100 Impfwilligen nehmen ihren Termin im Impfzentrum Hohentengen nicht wahr

Impfwillige lassen ihre Termine sausen

Die Ehrenamtlichen des Bad Saulgauer Vereins „Bürger helfen Bürgern“ opfern seit Wochen ihre Freizeit, um Impftermine für Bad Saulgauerinnen und Bad Saulgauer für das Kreisimpfzentrum in Hohentengen zu vereinbaren. Doch kürzlich hat die Vorsitzende Elisabeth Gruber aus dem Impfzentrum eine Rückmeldung erhalten, die sie zornig macht: Ein Drittel der Impflinge erschien nicht zum Termin.

Der Verein „Bürger helfen Bürgern“ registriert die Impfwilligen aus Bad Saulgau, teilt ihnen per E-Mail die Termine und den Impfstoff mit und schickt ...

Vermisstenfahndung: Die Polizei sucht diesen Mann

Seit Donnerstagabend wird der 44-jährige Heiko Rebenstorf vermisst. Polizei und Angehörige befürchten, dass ihm etwas zugestoßen sein könnte oder er sich in einer hilflosen Lage befindet.

Heiko Rebenstorf befand sich aktuell auf einem Krankenhausaufenthalt in Bad Saulgau. Dort wurde er am Donnerstag zuletzt gegen 11 Uhr gesehen, als er mit seinem grauen Audi A4 Avant (Baujahr 1996) wegfuhr.

Vermutlich dürfte er zwischenzeitlich seine Wohnanschrift in Dornstadt (Alb-Donau-Kreis) aufgesucht haben.

Er zeigt, wie es geht: Betreiber Patrick Persdorf an einer überhängenden Wand in der neuen Boulderhalle im Gewerbegebiet Friedri

Größte Boulderhalle am Bodensee entsteht in Friedrichshafen

Noch sind die Handwerker fleißig zu Gange. Doch die neue Boulderhalle im Gewerbegebiet Friedrichshafen-Ost steht kurz vor der Eröffnung. Und mit einer Gesamtgrundfläche von knapp 2000 Quadratmetern werde sie zur größten Boulderhalle am Bodensee, wie Betreiber Patrick Persdorf betont. Ein genauer Eröffnungstermin – voraussichtlich noch in diesem Monat - soll demnach bald feststehen.

Betreiber sind selbst leidenschaftliche Kletterer Der gebürtige Ulmer hatte bereits im vergangenen Jahr die ehemalige Lagerhalle in der ...

Mehr Themen

Leser lesen gerade

Leser lesen gerade