Tschechien riegelt ab: Ein- und Ausreiseverbote beschlossen

Lesedauer: 2 Min
Ein Schild mit der Aufschrift «Tschechische Republik»
Ein Schild mit der Aufschrift „Tschechische Republik“ steht kurz vor der deutsch-tschechischen Grenze. (Foto: Armin Weigel / DPA)
Deutsche Presse-Agentur
sn

Tschechien riegelt wegen der Coronavirus-Gefahr fast vollständig seine Grenzen ab. Das Kabinett in Prag beschloss am Freitag, dass allen Ausländern die Einreise untersagt wird, nicht mehr nur denjenigen aus Risikogebieten. Zugleich werden allen tschechischen Staatsbürgern und Ausländern mit Daueraufenthalt in dem EU-Mitgliedstaat ab Montag Reisen ins Ausland verboten. Das gab Ministerpräsident Andrej Babis von der populistischen Partei ANO am Freitag bekannt. Die vorsätzliche Gefährdung von Menschen durch die Krankheit soll zur Straftat erklärt werden.

Sonderregelungen gibt es für Arbeitspendler in einem Streifen von 100 Kilometern Tiefe beiderseits der Grenze zu Deutschland und Österreich, für Lkw-Fahrer und für Diplomaten. Ausländer mit festem Wohnsitz in Tschechien dürfen zwar noch einreisen, aber bis auf weiteres nicht wieder ausreisen. In Tschechien gilt seit Donnerstag der Ausnahmezustand.

Zudem wurden die Quarantänemaßnahmen ausgeweitet. Menschen, die aus Deutschland, der Schweiz, Österreich und 12 weiteren sogenannten Risikogebieten zurückkehren, müssen sich ab sofort für zwei Wochen in häusliche Absonderung begeben.

Die scharfen Kontrollen an den Grenzen des EU-Mitgliedstaats beginnen in der Nacht zu Samstag. Innenminister Jan Hamacek kündigte an, dass mehr als 2000 Soldaten und mindestens die gleiche Zahl an Polizisten eingesetzt werden. In Tschechien gab es bis Freitagmorgen 117 bestätigte Infektionen mit dem neuartigen Coronavirus.

Reise- und Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amts

Tweet des tsch. Außenministers, auf Tschechisch

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen