Trotz Patzern: Mathenia bleibt Stammtorhüter bei Nürnberg

Lesedauer: 2 Min
Christian Mathenia
Der Nürnberger Torwart Christian Mathenia verweilt nach dem Abpfiff auf dem Rasen. (Foto: DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der Nürnberger Cheftrainer Damir Canadi hält an seinem zuletzt schwächelnden Torhüter Christian Mathenia fest. Der Keeper werde trotz der Patzer etwa beim 3:3 in Darmstadt am Samstag (13.00 Uhr/Sky) in der 2. Fußball-Bundesliga gegen den Karlsruher SC im Tor stehen. „Von meiner Seite aus ist er unsere Nummer eins. Er hat eine tolle letzte Saison gespielt und genießt mein Vertrauen“, sagte Canadi am Donnerstag. Der 27 Jahre alten Mathenia versuche sich die Sicherheit im Training zu erarbeiten. „Ich habe nicht das Gefühl, dass er das nicht hinbekommt“, ergänzte der Trainer dazu.

Nach einem Sieg und zwei Unentschieden fand Canadi: „Wir haben jetzt dreimal nicht verloren - man kann auch immer was Positives finden.“ Dennoch wusste der Österreicher, dass der Tabellenelfte ein Problem hat. „Wir haben natürlich zu viele Tore bekommen in letzter Zeit, das ist einfach zu analysieren“, sagte er. Mit zwölf Gegentreffer hat der „Club“ den drittschlechtesten Wert in dieser Defensiv-Statistik.

Taktisch habe sich sein Team aber ordentlich verhalten in den jüngsten Partien, meinte Canadi. „Wir müssen besser unsere Balance finden, damit wir nach vorne unsere Chancen besser nützen und das Spiel vielleicht auch mal früher entscheiden“, sagte er.

Abwehrspieler Enrico Valentini fehlt wegen eines Muskelfaserrisses im Adduktorenbereich und wird wohl auch in der nächsten Woche noch ausfallen, prognostizierte der Nürnberger Trainer.

Tabelle 2. Bundesliga

Spielplan 1. FC Nürnberg

Kader 1. FC Nürnberg

Alle News 1. FC Nürnberg

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen