Tote Schweine im Maststall: Kadaver werden untersucht

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nachdem in einem Maststall im Landkreis Würzburg mehrere Hundert tote Schweine gefunden wurden, ist die Todesursache weiter unklar. Einige der Kadaver seien zu einer pathologischen Untersuchung an das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelüberwachung in Erlangen gebracht worden, teilte das Landratsamt Würzburg am Montag mit. Zudem sollen externe Gutachter prüfen, ob ein technischer Defekt den Tod der Tiere herbeigeführt haben könnte.

Damit die Schweineställe zudem wieder gefahrlos betreten werden können, soll die wegen der vielen Kadaver verunreinigte Stallluft demnächst von Fachleuten gereinigt werden.

Der Schweinemaststall wurde nach dem Fund der toten Tiere am Freitag von der Polizei zunächst versiegelt. Zuletzt lagen keine Hinweise auf das Verenden der Schweine durch eine Tierseuche vor.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen