„SZ“-Journalistin gewinnt Theodor-Wolff-Preis

Lesedauer: 2 Min
Theodor-Wolff-Preis
Der Theodor-Wolff-Preis. (Foto: Jens Kalaene / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der renommierte Theodor-Wolff-Preis geht in diesem Jahr an fünf Journalistinnen und Journalisten. Preisträger sind Katrin Langhans von der „Süddeutschen Zeitung“, Julia Schaaf von der „Frankfurter Allgemeinen Sonntagszeitung“, Hans-Georg Gottfried Dittmann vom „Mindener Tageblatt“, Katja Füchsel von der Zeitung „Der Tagesspiegel“ und Tina Kaiser von der „Welt am Sonntag“, wie der Bundesverband Digitalpublisher und Zeitungsverleger (BDZV) am Donnerstag mitteilte. Langhans setzte sich beim Thema des Jahres „Klimawandel“ mit dem Text „Bis zum Umfallen“ durch. Darin geht es um Klimaschutz und -wandel und die Nutztierindustrie.

Der jährlich verliehene Journalistenpreis der deutschen Zeitungen gehört zu den renommiertesten Auszeichnungen in der Medienbranche in Deutschland. Für den Preis waren von 401 Journalistinnen und Journalisten Bewerbungen eingereicht worden. Er ist mit insgesamt 30 000 Euro dotiert.

Webseite Theodor-Wolff-Preis

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade