Surfern das Wasser an Münchner Eisbachwelle abgedreht

Lesedauer: 1 Min
Münchner Eisbachwelle
Ein Eisbachsurfer springt mit seinem Surfbrett auf die Eisbachwelle. (Foto: Lino Mirgeler / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die bei Surfern beliebte Eisbachwelle in München soll wegen der Ausbreitung des Coronavirus vorerst nicht genutzt werden können. Die Welle werde entsprechend „geglättet“, teilte das Referat für Gesundheit und Umwelt der Landeshauptstadt mit.

Veranlasst wurde demnach „eine naturschutzfachlich unbedenkliche Absenkung des Eisbachs“. So sollen Menschenansammlungen verhindert werden, die an der Eisbachwelle normalerweise die Surfer beobachten.

Um eine weitere Ausbreitung des Coronavirus zu verhindern, appellierte die Gesundheitsreferentin Stephanie Jacobs nochmals an alle Münchner, Menschenansammlungen zu vermeiden.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen