Stiftung der Wiesnwirte hilft mit knapp 100 000 Euro

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Hilfen für Bedürftige, Kinder und Kranke: Die Stiftung der Münchner Festwirte und Brauereien hat in diesem Jahr knapp 100 000 Euro an 18 Münchner Hilfsorganisationen ausgeschüttet. Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) habe sich für das Engagement der Gastronomen bedankt, teilten die Wiesnwirte am Mittwoch mit. „Wir freuen uns, wenn wir etwas Gutes tun können“, sagte Peter Inselkammer, Sprecher der Münchner Wiesnwirte.

Das Geld geht an Organisationen wie die Münchner Tafel, die immer mehr bedürftige Münchner mit Essen versorgen muss. Auch die Justin-Rockola Soforthilfe, die an Schulen unter anderem in der Drogenprävention tätig ist, und der Desideria Care e.V., der Angehörige von Demenzkranken unterstützt, bekamen Schecks. Mit auf der Liste standen auch vergleichsweise kleine Vereine wie der hpa für heilpädagogische Aufgaben, dem das Geld für einen Eselsausflug für Kinder fehlte.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen