Staatsregierung setzt sich für Games-Branche und E-Sport ein

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die Staatsregierung will sich in den kommenden Jahren noch stärker als bisher um die Förderung der Games- und Computerspiele-Branche in Bayern und um den Bereich E-Sport kümmern. Das kündigte Digitalministerin Judith Gerlach (CSU) nach einer Kabinettssitzung am Dienstag in München an. Bayern stehe seit zehn Jahren voll hinter seiner Games-Branche und unterstütze durch gezielte Förderung diesen wichtigen Innovationstreiber für die gesamte Industrie, hieß es. In Bayern gibt es demnach mittlerweile rund 120 Unternehmen aus der Games-Branche. Zusätzlich sieht die Staatsregierung nun auch „hohes Entwicklungspotenzial“ im Bereich E-Sport. Deshalb strebe man beispielsweise auch die Ausrichtung eines großen E-Sport-Event-Turniers in Bayern an, kündigte Gerlach an.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen