Spielwarenbranche rechnet mit stabilen Umsätzen

Lesedauer: 1 Min
Ein Kind spielt mit eine Reiterhof
Die Spielwarenbranche erwartet für dieses Jahr stabile Umsätze. (Foto: Daniel Karmann/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die Spielwarenbranche erwartet für dieses Jahr stabile Umsätze. Die Händler gehen davon aus, dass die Bundesbürger im Jahr 2018 - wie schon in den beiden Vorjahren - 3,1 Milliarden Euro für Spielzeug ausgeben. „Wenn es gut läuft, werden wir auch ein kleines Umsatzplus haben“, sagte der Geschäftsführer des Bundesverbandes des Spielwaren-Einzelhandels (BVS), Steffen Kahnt, am Dienstag in Nürnberg. Das Plus könne bis zu ein Prozent erreichen. Ausschlaggebend könnten die nächsten drei Wochen werden: Die Adventszeit ist für die Spielwarenhändler die wichtigste Zeit des Jahres. Das Weihnachtsgeschäft im November und Dezember macht rund 40 Prozent des Jahresergebnisses aus.

Mitteilung BVS

BVS Marktdaten

Top Ten Spielzeuge

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen