SPD: Von Brunn und Endres für Tasdelen als Generalsekretär

Arif Tasdelen
Der Nürnberger Landtagsabgeordnete Arif Tasdelen. (Foto: Lennart Preiss / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der Nürnberger Landtagsabgeordnete Arif Tasdelen soll im Falle einer Wahl von Ronja Endres und Florian von Brunn zur SPD-Doppelspitze in Bayern Generalsekretär werden. Er wolle die Bayern-SPD mit dem Spitzenduo gemeinsam nach vorne bringen, sagte Tasdelen. „Wir sind ein großartiges Team. Uns eint die Begeisterung, für neuen politischen Erfolg und eine Trendumkehr zu kämpfen.“ Tasdelen wäre aufgrund seiner türkischen Wurzeln der erste Generalsekretär des Landesverbandes mit Migrationserfahrung.

Von Brunn betonte, Tasdelen sei ein „unglaublich zugewandter, sympathischer und sozialer Mensch“ und könne auch „politischen Klartext. Arif ist also ein richtiger Generalsekretär.“

Tasdelen wurde 1974 in der Türkei geboren und lebt seit 1982 in Deutschland. Seit 2004 ist er Mitglied des Landtags, zuvor arbeitete er beim Hauptzollamt Nürnberg in der Finanzkontrolle Schwarzarbeit. Seit 1998 ist er Mitglied in der SPD, von 2005 bis 2013 war er Stadtrat in Nürnberg.

Der 46-jährige Tasdelen sagte, er wolle sich dafür einsetzen, dass die Bayern-SPD zum Anwalt und Kümmerer für die Menschen im Freistaat werde: „Dafür müssen wir die Partei in der Fläche stärken. Ich war selbst zwölf Jahre lang Ortsvereinsvorsitzender und weiß, dass sie mehr Unterstützung brauchen - gerade in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit.“

Nach dem angekündigten Rückzug von SPD-Landeschefin Natascha Kohnen gibt es bislang zwei Bewerberteams um die Nachfolge. Neben von Brunn und Enders ist dies auch der amtierende Generalsekretär Uli Grötsch, der den Landesverband mit der Oberfränkin Ramona Greiner als Generalsekretärin führen will.

Die Wahl der neuen Parteispitze soll im Frühjahr erfolgen, aufgrund der Corona-Krise soll der bislang für den 20. März geplante Parteitag aber erst am 24. April und nur digital stattfinden.

© dpa-infocom, dpa:210131-99-242265/2

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt freie Corona-Impftermine in Ihrer Region finden

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

Die Deutsch-Französische Grenze an der Goldenen Bremm in Saarbrücken verbindet Frankreich mit Deutschland vor allem auc

Corona-Newsblog: Einreiseregeln für französische Grenzregion Moselle werden verschärft

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 12.500 (316.560 Gesamt - ca. 296.000 Genesene - 8.068 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 8.068 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 50,0 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 123.900 (2.4442.

Intensivpfleger sind von Kopf bis Fuß in Schutzausrüstung gekleidet, wenn sie Covid-Patienten versorgen – um häufiges An- und Au

Intensivpflegerin berichtet: Zum Schweiß unter den Schutzanzügen kommt die psychische Belastung

In den Krankenhäusern, isoliert hinter verschlossenen Türen, hat die Corona-Pandemie ihr schlimmstes Gesicht gezeigt. Gesehen hat es kaum jemand – nur Ärzte und Intensivpfleger. Eine Mitarbeiterin der Covid-Intensivstation am Elisabethen-Krankenhaus (EK) erzählt von der psychischen Belastung ihrer Arbeit in den vergangenen Monaten – und der aus ihrer Sicht mangelnden Wertschätzung für sie und ihre Kollegen.

Wenn Covid-Patienten auf die Intensivstation kommen, geht es oft sehr schnell bergab: Viele von ihnen müssen ins künstliche ...

Mehr Themen