Söder verteidigt EM-Konzept mit 14.000 Zuschauern

Markus Söder
Markus Söder (CSU) nimmt an einer Pressekonferenz teil. (Foto: Peter Kneffel / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Kurz vor dem Start der Fußball-Europameisterschaft hat Bayerns Ministerpräsident Markus Söder die Zulassung von 14.000 Zuschauern im Stadion in München gegen Kritik verteidigt. Zum einen erlaube es die pandemische Lage mit einer niedrigen Inzidenz und einer hohen Zahl an Geimpften, zum anderen gebe es ein „extrem hohes Sicherheitskonzept“, sagte der CSU-Chef am Mittwochabend in der ARD-Sendung „Maischberger. Die Woche“.

Das Sicherheitskonzept umfasse Testkapazitäten, Masken und ein innovatives Zu- und Abgangskonzept für die Zuschauer. Letztes sei von besonderer Bedeutung, da hier wohl die größten Ansteckungsprobleme lägen. „Das eigentliche Problem im Stadion ist ja nicht das Sitzen im Stadion“, sagte Söder.

Er betonte, dass die Zulassung von 14.00 Zuschauern bei den EM-Spielen in München auch ein Stück weit eine Rückgewinnung Freiheit und Lebensfreude sei. Sollte das Konzept zudem funktionieren, sei es auch ein Probelauf für andere Kulturveranstaltungen mit Zuschauern.

Die Europameisterschaft beginnt am Freitag. Die deutsche Elf bestreitet ihre drei EM-Vorrundenspiele gegen Frankreich, Portugal und Ungarn in München. Wegen der Corona-Pandemie ist die Zahl der Zuschauer zwar begrenzt, doch unter strengen Auflagen dürfen jeweils 14.00 Fans in die Arena.

© dpa-infocom, dpa:210609-99-929792/2

Infos zum Spielort München

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Die Kassenärzte fordern mehr Impfstoff.

Corona-Newsblog: Kassenärzte fordern mehr Impfstoff

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 6.300 (498.347 Gesamt - ca. 482.000 Genesene - 10.096 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 10.096 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 23,8 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 40.200 (3.716.

Erbsenernte: Die Hülsenfrucht ist nicht nur der ideale Rohstoff für Fleisch-, Fisch- oder Milchersatzprodukte. Sie erhöht zudem

Superpflanze für Klima und Tierwohl: Die Erbse boomt nicht nur in Baden-Württemberg

Sie ist unscheinbar, ihre Samen sind nicht einmal einen Zentimeter groß, und doch übertreibt man nicht, wenn man sagt: Sie steht bald im Zentrum der Essgewohnheiten.

Die Rede ist von der Erbse, die gerade global zur Superpflanze wird. Mehr als 14 Millionen Tonnen werden weltweit geerntet, in Deutschland hat sich die Produktion seit 2008 mehr als verdoppelt.

Darum ist die Erbse so gesund Das hat vor allem zwei Gründe: Sie kann zu unzähligen vegetarischen und veganen Produkten verarbeitet werden, als Fleisch-, Fisch- oder ...

Mehr Themen