Skilanglauf-Olympiasiegerin Nilsson: Erster Biathlon-Start

Lesedauer: 2 Min
Die schwedische Skilanglauf-Olympiasiegerin Stina Nilsson
Die schwedische Skilanglauf-Olympiasiegerin Stina Nilsson. (Foto: Jacques Boissinot / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die schwedische Skilanglauf-Olympiasiegerin Stina Nilsson startet am Donnerstag ihre internationale Biathlon-Karriere. Die 27-Jährige tritt beim zweitklassigen IBU-Cup am Großen Arbersee in Niederbayern im Sprint über 7,5 Kilometer an und versucht einen sportlichen Neustart in einer anderen Disziplin. „Ich bin hier für neue Abenteuer“, schrieb Nilsson zu einem Foto bei Instagram.

Die zweimalige Weltmeisterin hatte ihren Umstieg im Frühjahr angekündigt. Ziel sind auch Starts im Weltcup, das kommt kurz nach dem Disziplinwechsel aber noch etwas zu früh. Außerdem ist die Konkurrenz im schwedischen Team um Olympiasiegerin Hanna Öberg enorm.

Eigentlich hatte Nilsson erst nach Olympia 2022 in Peking mit einem Wechsel geliebäugelt. Eine längere Verletzungspause wegen eines Rippenbruchs hatte ihr im Vorjahr jedoch Zeit für Schießtraining gegeben. Im Langlauf errang Nilsson, die 2018 Olympia-Gold im Sprint in Pyeongchang gewann, 23 Weltcuperfolge. Bei Weltmeisterschaften holte sie sieben, bei Winterspielen fünf Medaillen.

Ungewöhnlich ist ein später Sportartenwechsel für Langläuferinnen nicht. Auch Nilssons Landsfrau Magdalena Forsberg kam erst in höherem Alter zu den Skijägern und gewann sechsmal den Gesamtweltcup. Auch die aktuelle deutsche Nummer eins, Denise Herrmann, wurde erst mit 27 Jahren Biathletin und schaffte es trotzdem noch zur Weltmeisterin.

Stina Nilsson bei Instagram

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen