Sixt rechnet mit rückläufigem Geschäft: Dividendenstreichung

Lesedauer: 1 Min
Das Logo von Sixt
Das Logo des Autovermieters Sixt SE an einer Fahrzeugtür. (Foto: Tobias Hase / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der Autovermieter Sixt ist angesichts der Ausbreitung des neuen Coronavirus sehr pessimistisch für das laufende Jahr. Vor diesem Hintergrund will das Unternehmen seinen Aktionären für das abgelaufene Jahr keine Dividende zahlen, wie Sixt am Montagabend in Pullach bekanntgab. Ausgenommen davon ist die Mindestdividende für die Vorzugsaktien von fünf Cent je Anteilschein. Der Sixt-Aktienkurs gab auf der Handelsplattform Tradegate in einer ersten Reaktion um zweieinhalb Prozent nach.

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen