Siltronic startet schwächer ins Jahr

Lesedauer: 2 Min
Wafer
Ein Wafer (Halbleiterscheibe) glänzt im Licht einer Lampe.  (Foto: Christoph Schmidt/Archivbild / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Eine schwächere Chip-Nachfrage etwa der Autobranche und Industrie haben Siltronic im ersten Quartal belastet. Der Umsatz des Herstellers von Halbleiter-Wafern fiel in den ersten drei Monaten des Jahres im Vergleich zum Schlussquartal 2018 um knapp neun Prozent auf 354,4 Millionen Euro, wie das Unternehmen am Freitag in München mitteile. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) brach um etwa ein Fünftel auf 127,2 Millionen Euro ein. Unter dem Strich blieben 87,6 (Vorquartal: 106) Millionen Euro hängen.

Wie bereits im April angekündigt, dürfte das zweite Quartal deutlich schwächer verlaufen als das erste. Den Mitte April wegen des schwierigen Marktumfeldes gesenkten Jahresausblick bestätigte Konzernchef Christoph von Plotho ebenfalls. Der Umsatz dürfte demnach um 5 bis 10 Prozent fallen nach 1,46 Milliarden Euro im Jahr 2018. Davon sollten vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) zwischen 33 und 37 Prozent hängen bleiben - 2018 waren es 40,5 Prozent gewesen, 2017 30 Prozent.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen