Sieg über Mailand: Bayern erzwingen Euroleague-Showdown

FC Bayern München - Olimpia Mailand
Kyle Hines (l) von Mailand und Paul Zipser von Bayern München. (Foto: Tobias Hase / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

In einem atemberaubenden Basketballspiel hat der FC Bayern das vierte Spiel des Euroleague-Viertelfinales gewonnen und einen Showdown gegen Olimpia Mailand erzwungen. Die Münchner kämpften sich am Freitagabend zu einem 85:82 (40:50)-Sieg, und das trotz eines zwischenzeitlichen 13-Punkte-Rückstands. In der Best-of-Five-Serie bedeutete dies den 2:2-Ausgleich. Im Kampf um den Einzug in das Final-Four-Turnier des wichtigsten europäischen Clubwettbewerbs kommt es am Dienstag (20.45 Uhr) zum entscheidenden Spiel fünf in Mailand.

Bester Werfer der Bayern, die als erste deutsche Mannschaft die Euroleague-Playoffs erreicht hatten, war Wade Baldwin mit 18 Punkten. Den Gästen reichten 28 Zähler eines überragenden Ex-Bayern- und Ex-NBA-Profis Malcolm Delaney nicht zum Erfolg.

Nach der Niederlage im dritten Spiel zeigten die Mailänder ihre Klasse und den Drang nach Wiedergutmachung. Angeführt von einem kaum zu stoppenden Delaney zog Mailand mit 31 Punkten allein im zweiten Viertel davon. Die Münchner begannen ordentlich, machten sich aber mit vermeidbaren Fehlern in der Offensive, Schwächen beim Rebound und einer ganz miserablen Quote von der Dreierlinie das Leben schwer.

Die Bayern zeigten im dritten Abschnitt ein Aufbäumen und verkürzten den Rückstand auf fünf Punkte. Bitter wurde es kurz vor der letzten Unterbrechung: Nationalspieler Paul Zipser vergab zwei Sekunden vor Ende des Viertels einen freien Dreipunktewurf, auf der Gegenseite traf Shavon Shields per wildem Buzzerbeater. Statt mit zwei Punkten gingen die Münchner mit acht Zählern Rückstand ins letzte Viertel.

Dort aber gelang den Bayern dank Moral und Kampfwille ein irres Comeback, Zipser peitschte sein Team nach vorne, der Rückstand schmolz und wurde sogar zum Vorsprung. Die Entscheidung brachte Vladimir Lucic mit einem Alley Oop und später zwei Freiwürfen.

© dpa-infocom, dpa:210430-99-423866/3

Spielstatistiken

Spielplan Bayern

Kader Bayern

Bayern auf Euroleague-Homepage

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

 Die Impfungen in Bad Waldsee schreiten voran.

Ärztesprecher: „Für die Erstimpfungen fehlt derzeit der Impfstoff“

Die Impfpriorisierung in Hausarztpraxen in Baden-Württemberg wird ab Montag aufgehoben. Die Hausärzte können dann alle Patienten impfen, und zwar mit jedem Impfstoff und priorisieren nach eigenem Ermessen. Möglich macht das ein gemeinsamer Beschluss des Sozialministeriums und der Kassenärztlichen Vereinigung. Ob Hans Bürger, Vorsitzender der Kreisärzteschaft im Landkreis Ravensburg und Facharzt in Vogt, diese Befähigung als Würde oder Bürde empfindet und welche Auswirkungen diese Neuausrichtung mit sich bringt, hat der 58-Jährige im Gespräch ...

In Tübingen war es zuletzt möglich, mit einem Tagesticket Freiheiten wie die geöffnete Außengastronomie zu genießen.

Landesregierung beschließt neue Öffnungsschritte für den Südwesten

Die Landesregierung von Baden-Württemberg hat am späten Donnerstagabend eine neue Corona-Verordnung beschlossen. Darin werden zahlreiche Öffnungsschritte festgelegt. 

Die Regelung soll laut Sozialministerium ab Samstag, 15. Mai gelten, wenn die Bundes-Notbremse in einem Landkreis außer Kraft gesetzt wird. Also wenn die Inzidenz an fünf Werktagen hintereinander unter 100 bleibt.

Dann dürfen folgende Einrichtungen öffnen, allerdings nur mit einem Test-, Impf- oder Genesenen-Nachweis:

Hotels und andere ...

Mehr Themen