SGE-Neuzugang Ilsanker vor Startelfdebüt, Rode fraglich

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Eintracht Frankfurts Neuzugang Stefan Ilsanker steht im Fußball-Bundesligaspiel am Freitag (20.30 Uhr/DAZN) gegen den FC Augsburg vor seinem Startelfdebüt. Der vom RB Leipzig an den Main gewechselte 30-jährige Österreicher hatte vor zwei Jahren die Eintracht-Fans als „Vollidioten“ beschimpft. Dennoch erwartet Frankfurts Trainer Adi Hütter, dass die eigenen Fans ihm beim ersten Heimauftritt gut empfangen werden.

„Er ist ein Spieler, der sein Wort sagt“, sagte er. „Die Fans werden auch etwas verzeihen können.“ Ilsanker selbst war bereits am Mittwoch auf die Anhänger zugegangen und hatte erklärt: „Die Fans waren ein wichtiger Faktor für den Wechsel.“

Offen ist, ob Mittelfeldspieler Sebastian Rode eingesetzt werden kann. Er hatte im DFB-Pokalspiel am Dienstag (3:1) ein Cut an der Stirn erlitten. „Wir haben einige angeschlagene Spieler aus dem Pokalspiel, weshalb ich noch keine Informationen hinsichtlich der Aufstellung geben kann“, sagte Hütter. „Kein Thema“ sei auf jeden Fall eine Rückkehr von Torjäger Bas Dost.

Die Frankfurter wollen nach dem erfolgreichen Start ins Jahr gegen den Tabellennachbarn aus Augsburg, der mit einem Punkt vor den Hessen auf Platz zehn steht, auf Erfolgskurs bleiben. „Wir sind 2020 ungeschlagen. Wenn wir morgen einen dreckigen Sieg landen, bin ich auch zufrieden“, meinte Hütter.

Daten und Fakten zum Spiel auf bundesliga.de

Vorschau auf eintracht.de

Eintracht-Kader

Spielplan

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen