Seehofer sondiert mögliche Asyl-Vereinbarung mit Österreich

Lesedauer: 1 Min
Horst Seehofer (CSU)
Horst Seehofer (CSU). (Foto: Kay Nietfeld / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Nach dem Asyl-Kompromiss von CDU und CSU sucht Innenminister Horst Seehofer (CSU) nun die wichtige Unterstützung Österreichs. Bei einem Treffen mit Bundeskanzler Sebastian Kurz (ÖVP) will Seehofer heute sondieren, ob der Abschluss einer Vereinbarung zur Zurückweisung bestimmter Flüchtlinge möglich ist. Österreich soll Asylbewerber aus deutschen Transitzentren aufnehmen, die vom eigentlich für sie zuständigen Land nicht zurückgenommen werden. In einer ersten Reaktion hat sich Kurz strikt gegen eine solche Vereinbarung ausgesprochen. Es werde kein Abkommen geben, das zulasten Österreichs gehe, betonte der österreichische Regierungschef.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen