Sechs tote Waldkauz-Nestlinge in Niederbayern gefunden

Deutsche Presse-Agentur

In Niederbayern sind sechs tote Waldkauz-Nestlinge gefunden worden. Kinder hatten die Eulen an einem Waldrand bei Saldenburg (Landkreis Freyung-Grafenau) entdeckt, wie die Polizei am Freitag mitteilte.

Eines der Eulenjungen soll bereits tot gewesen sein, die anderen Nestlinge sollen kurz nach dem Fund verendet sein. Bisher könne weder eine natürliche Ursache noch eine widerrechtliche Entnahme aus einem Nest als Ursache für den Tod der Tiere ausgeschlossen werden.

Da der Waldkauz durch das Bundesnaturschutzgesetz besonders streng geschützt sei, habe die Polizei Ermittlungen aufgenommen. Der Fundort sei abgesucht und die toten Eulen seien sichergestellt worden.

Seit Ende Januar sind in den Landkreisen Straubing-Bogen, Deggendorf und Dingolfing-Landau zudem knapp 20 verendete Vögel entdeckt worden. Sieben Mäusebussarde und zwei Rabenkrähen waren nach Polizeiangaben nachweislich mit Carbofuran vergiftet worden. Das Pflanzenschutzmittel ist in Deutschland nicht zugelassen.

Ob es einen Zusammenhang zwischen den vergangenen Fällen und den toten Waldkäuzen gibt, konnte die Polizei zunächst nicht sagen.

© dpa-infocom, dpa:210430-99-420973/2

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Coronavirus

Inzidenzwert sinkt kontinuierlich - Grenzwert von 100 noch nicht erreicht

Zwar sinkt der Inzidenzwert im Ostalbkreis kontinuierlich. Unter die 100er-Grenze hat er es bislang allerdings noch nicht geschafft. Wie das Landesgesundheitsamt (LGA) am Montag im aktuellen Lagebericht aufführt, liegt die Inzidenz aktuell bei rund 109. Für weitere Lockerungen muss der Wert an fünf Tagen hintereinander unterhalb des Grenzwerts liegen. 

Mit 14 Neuinfektionen steigt die Zahl der Gesamtfälle seit Ausbruch der Pandemie auf 14.

Jens Spahn

Corona-Newsblog: Das waren die wichtigsten Meldungen am Montag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 32.000 (478.496 Gesamt - ca. 436.800 Genesene - 9.703 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 9.703 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 101,0 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 212.000 (3.598.

Mehr Themen