Schrecklicher Fund in Gartenteich: Mit Kabel gefesselte Katze im Eis

Lesedauer: 2 Min
Schwäbische Zeitung

Schrecklicher Fund im unterfränkischen Landkreis Haßberge. In dem kleinen Ort Humprechtshausen hat ein Teichbesitzer am Dienstag eine tote Katze entdeckt, wie der Bayerische Rundfunk berichtet.

Das Tier war im Eis eingefroren. Was die Polizei auf den Plan ruft: Die Katze war mit einem Stromkabel umwickelt, das in den Teich zu einem Gerät zur Eisfreihaltung verlegt war.

Ob es sich um ein Unglück handelt, die Katze also versehentlich in den Teich gefallen war und sich dann in dem Elektrokabel verheddert hat, ist noch unklar. Katzen gelten in der Regel als extrem wasserscheu.

Nach Angaben der Polizei könnte das Tier auch von Tierquälern gefesselt in den Teich geworfen worden sein, wo es dann qualvoll verendete.

Die Ermittlungen der Polizei brachten bislang aber noch keine neuen Erkenntnisse.

Kriminalstatistik 2018 nach Landkreisen

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen