Schäffler tanzen: Brauchtum erinnert an Pestzeit

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Das Jahr 2019 ist ein Schäfflerjahr: Alle sieben Jahre tanzen in München die Fassmacher. Mit der mehr als 500 Jahre alten Tradition erinnern sie an die Legende, derzufolge sich ihre Zunftgenossen in der Pestzeit als erste wieder auf die Straßen wagten und dort tanzten, um den verängstigten Menschen Mut zu machen.

Die Auftritte der Schäffler in München beginnen am heutigen Dreikönigstag um 14.00 Uhr: Nach einem Festgottesdienst des Fachvereins der Schäffler Münchens ziehen sie in ihren historischen Gewändern zum Marienplatz, wo Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) den Tanz offiziell startet. Bis zum Faschingsdienstag sind Hunderte Termine geplant.

Der Tanz soll im Jahr 1517 erstmals stattgefunden haben. Den ersten Beleg für den Schäfflertanz gibt es allerdings erst für das Jahr 1702. Mit der Zeit hielt der Tanz in vielen Regionen Bayerns Einzug. So tanzen die Schäffler nicht nur in München, sondern auch in anderen Orten, vor allem in Oberbayern.

Schäffler-Tanz

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen