Südkorea stimmt Fusion zwischen Linde und Praxair zu

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Nach der chinesischen Wettbewerbsbehörde hat auch Südkorea einer Fusion des deutschen Indusriegaseherstellers und Anlagenbauers Linde mit dem US-Unternehmen Praxair zugestimmt. Das geht aus einer Mitteilung von Linde vom Montag hervor.

Entscheidend für die Fusion bleibt jedoch eine Genehmigung der US-Wettbewerbshüter. Die EU-Wettbewerbshüter hatten bereits unter bestimmten Auflagen grünes Licht für die Fusion gegeben, die EU-Kommission muss aber formal noch die Genehmigung für die geplanten Verkäufe erteilen.

Laut Wertpapiergesetz muss die Fusion spätestens am 24. Oktober abgeschlossen sein. Linde und Praxair wollen sich zum größten Industriegasehersteller der Welt zusammenschließen.

Mitteilung

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen