Söder gegen Streibl: Leichtes Knirschen in der Koalition

Lesedauer: 2 Min
Florian Streibl
Florian Streibl. (Foto: Sven Hoppe/Archivbild / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Leichtes Knirschen in der schwarz-orangen Koalition in Bayern: Freie-Wähler-Fraktionschef Florian Streibl hat mit Kritik am Klimaschutzkonzept des Koalitionspartners CSU Widerspruch von Ministerpräsident Markus Söder (CSU) geerntet. Streibl hatte nach Medienberichten auf einer Fraktionsklausur in Garmisch-Partenkirchen gesagt, vor einem Jahr habe sich die CSU noch rechts außen positioniert, inzwischen befinde sie sich „neu im links-grünen Lager“. Die Freien Wähler seien die stabile Mitte.

Söder wies Streibls Äußerungen zurück. Dass die CSU sich hier im links-grünen Lager positioniere, nannte Söder im Rundfunksender Antenne Bayern ein Uralt-Klischee, das nicht treffe. Umweltminister Thorsten Glauber von den Freien Wählern habe im Juli „hundert Maßnahmen vorgeschlagen zum Klimaschutz, noch bevor die CSU sich geäußert hat“. Jeder sei in Bayern eingeladen, beim Klimaschutz mitzudiskutieren und mitzumachen. „Die Freien Wähler haben da tolle Ideen, wie man sehr, sehr ökologisch sich selbst grün färbt.“

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen