Söder erklärt Grüne zur Hauptkonkurrenz der Union

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

CSU-Chef Markus Söder fordert nach der Europawahl ein strategisches Umdenken der Union: „Die große Herausforderung der Zukunft ist die intensive Auseinandersetzung mit den Grünen“, sagte Söder am Sonntagabend im Bayerischen Fernsehen. „Alte Maßstäbe, wie wir sie bislang hatten, gelten nicht mehr.“ Den früheren Hauptgegner SPD erwähnte Söder in seiner Stellungnahme nicht.

Söder ermahnte die CDU: „Wir müssen als Union insgesamt daran arbeiten, wieder jünger, cooler, offener zu werden. Wir müssen mit den Themen und der Kommunikation so agieren, dass wir nicht von gestern wirken.“

Für die CSU nahm der bayerische Ministerpräsident in Anspruch, nach den großen Stimmverlusten bei Bundestags- und Landtagswahl 2017 und 2018 „ein Stück weit positive Trendumkehr“ erreicht zu haben. Laut Hochrechnung des Bayerischen Rundfunks ist die CSU bei der Europawahl mit 40,6 Prozent wieder über die 40-Prozent-Marke gekommen, und hätte damit sogar ein kleines bisschen besser als 2014 abgeschnitten.

Bayern im Europaparlament

Ergebnis Europawahl 2014 Bayern

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen