Rund sechs Prozent der Schüler fallen durch Fahrradprüfung

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Rund sechs Prozent der bayerischen Grundschüler fallen im Schnitt jedes Jahr durch die Fahrradprüfung. Etwa 81 800 Viertklässler hätten die theoretische und praktische Prüfung seit dem Schuljahr 2006/2007 bis Sommer 2017 nicht bestanden, erklärte ein Sprecher des Innenministeriums. Das seien 6,3 Prozent gewesen.

Von allen Grundschülern im Freistaat wurden in den vergangenen zehn Jahren rund 98,5 Prozent in Fragen der Verkehrssicherheit und dem Radfahren geschult. Das Innenministerium nahm auch die Eltern in die Pflicht, ihre Kinder für das richtige Verhalten im Straßenverkehr zu sensibilisieren. Bis Anfang September kamen dem Ministerium zufolge in diesem Jahr vier Kinder auf dem Schulweg ums Leben.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen