Rund 3000 Biker bei „Elefantentreffen“ in Niederbayern

Lesedauer: 2 Min
Elefantentreffen der Motorradfahrer im Bayerischen Wald
Ein Elefant aus Plüsch ist an einem Motorrad auf dem Gelände des Elefantentreffens befestigt. (Foto: Armin Weigel / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Motorradfahrer aus ganz Europa sind im niederbayerischen Thurmansbang (Landkreis Freyung-Grafenau) zum 64. sogenannten „Elefantentreffen“ zusammengekommen. Bei mildem Frühlingswetter waren bereits am Freitag viele Biker, zum Teil aus dem europäischen Ausland, angereist, sagte Michael Wilczynski, Sprecher des Bundesverbandes der Motorradfahrer (BVDM), am Samstag. Bei dem dreitägigen Treffen werden auch Pokale verliehen, unter anderem für den schönsten Motorrad-Eigenbau und für die weiteste Anreise.

Nach Angaben des Verbandes ist das Treffen das weltweit älteste von Motorradfahrern im Winter. Das erste Camp fand 1956 bei Stuttgart statt. Der Begriff „Elefantentreffen“ geht auf das Motorrad Zündapp KS 601 zurück. Das Modell mit Beiwagen aus den 1950er Jahren ist für damalige Verhältnisse besonders leistungsstark gewesen und hat laut BVDM deswegen den Spitznamen „Elefant“ bekommen.

Elefantentreffen

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen