Rostocks Aufstiegstraum nach 1:3 in Würzburg fast geplatzt

Lesedauer: 2 Min
Fußball
Ein Fußball-Spiel. (Foto: Uwe Anspach / DPA)
Deutsche Presse-Agentur
mv

Die Fußballer von Hansa Rostock müssen sich wohl mit einer weiteren Saison in der 3. Liga abfinden. Nach der 1:3 (0:2)-Niederlage am Samstag bei den Würzburger Kickers haben die Mecklenburger nur noch theoretische Chancen, doch noch die Relegation zu erreichen. Daniel Hägele (19.) und Luca Pfeiffer (31., 70.) erzielten die Treffer für die Gastgeber, die nun schon fast für die 2. Liga planen können. Mit seinem 15. Saisontreffer sorgte Pascal Breier (87.) für Ergebniskosmetik.

Für Max Reinthaler, Nikolas Nartey, John Verhoek und Aaron Opoku waren Maximilian Ahlschwede, Kai Bülow, Daniel Hanslik und Nico Neidhart in das Team von Trainer Jens Härtel rotiert. So fand Hansa zunächst nicht in seine Ordnung, und die Gastgeber nutzten gleich die erste Großchance zur Führung. Nach einem Eckball zog Hägele aus gut zwölf Metern ab. Gegen den von Frank Ronstadt noch abgefälschten Schuss war Hansa-Keeper Markus Kolke machtlos.

Auch nach dem Führungstreffer hielten die Kickers den Druck hoch. Mittelstürmer Pfeiffer wurde von Dominic Baumann im Strafraum freigespielt und schob den Ball überlegt zum 2:0 ein. Der Pfosten-Freistoß von Neidhart (36.) war dann das erste Lebenszeichen der Mecklenburger. In der 48. Minute scheiterte Pfeiffer noch mit einer Doppelchance, später machte der 23-Jährige dann alles klar.

Website FC Hansa

Facebook Hansa Rostock

Twitter Hansa Rostock

3. Liga bei dfb.de

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen

Leser lesen gerade