Roboterbauer Kuka schreibt weiter Verlust

Lesedauer: 2 Min
Kuka
Roboter stehen bei einer Messe am Stand von Kuka. (Foto: Julian Stratenschulte / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der Roboterhersteller Kuka hat im ersten Halbjahr wegen der Corona-Krise unterm Strich einen Verlust von 80,6 Millionen Euro verbuchen müssen.

plus

Mit Schwäbische Plus weiterlesen

Dieser Inhalt ist älter als 30 Tage und steht daher exklusiv für unsere Plus-Abonnenten zur Verfügung. So erhalten Sie unbegrenzten Zugriff zu allen Inhalten:

Die Kommentarfunktion zu diesem Artikel wurde deaktiviert.
Die Kommentare sind nur für Abonnenten sichtbar.

Mehr Themen