Reiter bekräftigt: Keine Zuschauer-Garantie für EM

Fußball
Ein Fußball liegt auf dem Spielfeld. (Foto: Carmen Jaspersen / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Die Stadt München kann der Europäischen Fußball-Union weiterhin keine Garantie für die Ausrichtung der vier EM-Spiele in diesem Sommer vor Zuschauern geben. „Es ist zum jetzigen Zeitpunkt schlicht nicht möglich, eine Aussage darüber zu treffen, ob es das Infektionsgeschehen im Juni zulässt, Zuschauer ins Stadion zu lassen oder nicht“, sagte der Münchner Oberbürgermeister Dieter Reiter der „Welt am Sonntag“. Das UEFA-Exekutivkomitee trifft während einer Sitzung an diesem Montag (ab 9.00 Uhr) die Entscheidung, ob München dennoch Mit-Gastgeber des Turniers (11. Juni bis 11. Juli) bleiben darf.

Nach der aktuellen Infektionsschutzverordnung seien Veranstaltungen dieser Art mit Zuschauern nicht erlaubt. „Wir hoffen aber, dass sich die Pandemielage bis Juni entspannt und wir unter Einbeziehung zusätzlicher Hygienemaßnahmen und eventueller Teststrategien, wie von der UEFA angestrebt, wenigstens einen gewissen Prozentsatz der Plätze in der Allianz Arena für Zuschauer freigeben können“, sagte Reiter.

Neun der zwölf EM-Gastgeber haben bereits die Öffnung von mindestens jeweils 25 Prozent der Stadionkapazität für Fans zugesichert. In Budapest könnte sogar vor vollen Rängen gespielt werden. „Ich kann nur sagen, dass es pandemiebedingt aktuell eine Reisewarnung des Auswärtigen Amtes für Ungarn gibt und das Land als Hochrisikogebiet eingestuft ist. Insoweit darf man zumindest verwundert sein“, sagte Reiter, der nicht über das mögliche Aus der Stadt München spekulieren wollte.

„Das Infektionsgeschehen im Juni wird als Grundlage darüber entscheiden, ob Zuschauer im Stadion sind und welche Veranstaltungen rund um die EM-Spiele stattfinden können oder nicht. Das ist momentan nicht vorauszusagen“, sagte der SPD-Politiker. „Ich gehe weiterhin davon aus, dass wir in München im Sommer vier EM-Spiele sehen werden.“

© dpa-infocom, dpa:210418-99-250817/4

EM 2021

Spielplan

Austragungsort München

Klubvereinigung ECA

European Leagues

Details zur Champions League

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Die Geburt war zwar schwierig, doch mit Tochter Mariella scheint alles in Ordnung zu sein. Nach rund drei Monaten wird die Mutte

Schlaganfall im Mutterleib: Mariellas Diagnose steht erst vier Jahre nach der Geburt

Wenn die sechsjährige Mariella mit ihrem jüngeren Bruder Niklas im Garten spielt, wirkt sie auf den ersten Blick wie die meisten Kinder: entdeckungslustig, lebhaft und ausgelassen fröhlich. Erst auf den zweiten Blick erscheinen die Bewegungen bei ihr etwas steifer und unkoordinierter zu sein, beim Sprechen fallen ihr bestimmte Laute schwer. Denn was die junge Ostracherin von ihren Altersgenossen unterscheidet, ist die Diagnose Schlaganfall.

Rund 270 000 Mal im Jahr erleiden in Deutschland Erwachsene einen Schlaganfall, doch auch ...

Daimler will Teststrecke bauen

Gemeinde stimmt für Daimler-Teststrecke

Nellingen (dpa/lsw) - Die Gemeinde Nellingen will mit Daimler weiter über den Bau eine Teststrecke verhandeln. Der Gemeinderat habe am Montag einen entsprechenden Beschluss gefasst, sagte Bürgermeister Franko Kopp (CDU) am Dienstag und bestätigte damit Medienberichte. Grundlage für den Beschluss war ein 35-Punkte-Forderungskatalog an den Autobauer. Hauptsächlich soll zwischen Nellingen und Merklingen (beide Alb-Donau-Kreis) ein interkommunales Gewerbegebiet entstehen.

Mehr Themen