Regensburg mit Personalsorgen vor Spiel in Hannover

Mersad Selimbegovic
Der Regensburger Trainer Mersad Selimbegovic gestikuliert am Spielfeldrand. (Foto: Armin Weigel / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der SSV Jahn Regensburg geht mit erheblichen Verletzungssorgen in das Spiel der 2. Fußball-Bundesliga bei Hannover 96. Für das Auswärtsmatch am Mittwochabend (18.30 Uhr/Sky) in Niedersachsen fallen etliche Profis verletzt aus, wie Trainer Mersad Selimbegovic am Montag verkündete. „Die Personallage spitzt sich ein bisschen zu“, sagte der Chefcoach der Oberpfälzer.

Beim 0:3 am Sonntag gegen den FC Heidenheim erlitt Sebastian Stolze eine Bänderverletzung. Selimbegovic glaube nicht, dass der Stürmer die Busfahrt nach Hannover mitmachen werde. Innenverteidiger Scott Kennedy musste nach einem Zusammenprall wegen einer Kopfverletzung ausgewechselt werden. Am Montag bestand nur „eine minimale Chance, dass es keine Gehirnerschütterung“ ist, wie der Trainer sagte. Jann George fällt mit einem Faserriss aus, Sebastian Nachreiner fehlt bereits länger. Der Magen-Darm-Infekt bei Albion Vrenezi sei „ein bisschen komplizierter“. Zudem ist Jan-Niklas Beste weiter gesperrt.

Der Jahn hat als Tabellen-13. acht Punkte Vorsprung auf den VfL Osnabrück auf dem Relegationsplatz und zudem ein Spiel weniger bestritten. Nun sollen die Restzweifel am Klassenerhalt ausgeräumt werden. „Es gibt keinen Grund, nicht optimistisch zu sein. Wir haben nach wie vor eine überragende Ausgangslage. Wir müssen nach vorne schauen und das zu Ende bringen“, forderte Selimbegovic, warnte seine Schützlinge aber vor „sehr gefährlichen“ Hannoveranern.

© dpa-infocom, dpa:210419-99-266391/2

Tabelle 2. Bundesliga

Spiele Jahn Regensburg

Kader Jahn Regensburg

Alle News Jahn Regensburg

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Impfung

Chefvisite - Klinikchef fordert harte Strafen für Impfverweigerer

Für Impfverweigerer soll möglichst rasch ein Regel- und Strafwerk erarbeitet werden. Darüber müsse „jetzt entscheiden werden, sonst gerät das Thema in den Bundestagswahlkampf“, warnt der Chef der Essener Uniklinik, Professor Jochen A. Werner, bei „19 – die Chefvisite“. Die Corona-Impfung sei selbstverständlich freiwillig, so der Mediziner.

Es müsse aber auch klar sein, dass ein Nein zum Piks von bis zu zehn Millionen Einwohnern für diese „bedeutet, dass etwas wegfällt“ – als Strafen denkbar seien zum Beispiel die Untersagung des ...

Corona Modellprojekt Tübingen

Corona-Newsblog: Zweite Auflage des "Tübinger Modells" startet am Freitag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 37.300 (473.284 Gesamt - ca. 426.300 Genesene - 9.640 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 9.640 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 127,8 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 239.700 (3.565.

Mehr Themen