Razzia bei Arzt in Oberbayern wegen Masken-Attesten

Lesedauer: 1 Min
Ein Mann hält eine Atemschutzmaske in den Händen
Ein Mann hält eine Atemschutzmaske in den Händen. (Foto: Axel Heimken / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Bei einem Mediziner aus Oberbayern hat die Kripo am Mittwoch bei einer Durchsuchung Beweismaterial wegen mutmaßlich unrichtiger Maskenbefreiungen sichergestellt. Die Augsburger Staatsanwaltschaft ermittelt bereits seit einiger Zeit gegen den Arzt aus dem Landkreis Landsberg.

Dieser soll zahlreichen Menschen aus Süddeutschland Bescheinigungen ausgestellt haben, wonach die Betroffenen aus medizinischen Gründen während der Corona-Pandemie keine Masken tragen können. Die Ermittler werfen dem 57-Jährigen das Ausstellen unrichtiger Gesundheitszeugnisse vor. Aus diesem Grund wurde von Kriminalbeamten aus Fürstenfeldbruck unter anderem die Praxis des Mannes durchsucht.

In Bayern wird auch noch gegen andere Mediziner wegen falscher Atteste für Maskenverweigerer ermittelt. Auch in Oberfranken, Mittelfranken und Niederbayern hatte es deswegen schon Razzien in Praxen gegeben.

Mitteilung der Polizei

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen