Rangnick zu Titelkampf: „Persönlich ist mir das ganz egal“

Lesedauer: 2 Min
Ralf Rangnick
Leipzigs RB-Trainer und Sportdirektor Ralf Rangnick kommt vor dem Spiel ins Stadion. (Foto: Jan Woitas/Archivbild / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Ralf Rangnick hat keine persönliche Präferenz im Titelkampf zwischen dem FC Bayern und Borussia Dortmund. „Persönlich ist mir das eigentlich ganz egal“, sagte der Trainer des Tabellendritten RB Leipzig vor dem möglicherweise entscheidenden Spiel um die Meisterschaft gegen den Spitzenreiter der Fußball-Bundesliga aus München. „Der, der am Ende nach 34 Spieltagen vorn steht, hat es verdient“, meinte Rangnick am Donnerstag.

Die Bayern haben in der Tabelle vor dem vorletzten Spieltag vier Punkte Vorsprung auf Dortmund. Rangnick nutzte die Konstellation, um den Druck auf die Münchner zu erhöhen. „Die Bayern müssen punkten“, sagte der 60-Jährige: „Wir müssen nicht, wir wollen.“

Rangnick betonte abermals, dass mit Blick auf das erneute Duell mit den Bayern zwei Wochen später am 25. Mai im DFB-Pokalfinale ein erfolgreiches Abschneiden psychologische Auswirkungen hat. „So werden wir das Spiel angehen“, kündigte Rangnick an. Er sprach von einem Spiel, auf das ganz Deutschland an diesem Samstag (15.30 Uhr/Sky) schauen werde.

Personell hat Rangnick fast die freie Wahl. Bis auf den gesperrten Kevin Kampl stehen ihm in seinem letzten Heimspiel als Trainer von RB alle Spieler zur Verfügung.

Daten und Fakten zu RB Leipzig auf bundesliga.de

Informationen auf RB-Homepage

RB Leipzig bei Twitter

RB Leipzig bei Facebook

RB Leipzig bei Instagram

Neuigkeiten auf RB-Homepage

Informationen vor dem Spiel auf bundesliga.de

Erfolge FC Bayern

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen