Psychisch kranke Kinder: Psychologen bitten um Notbetreuung

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Die bayerischen Kinder- und Jugendpsychiater haben die Staatsregierung in einem offenen Brief eindringlich gebeten, psychisch kranke und entwicklungsverzögerte Kinder bei der Notbetreuung in den Kitas und Schulen zu berücksichtigen. Auch für die Kinder psychisch kranker Eltern sei eine Betreuung am Vor- wie am Nachmittag wichtig, betonte der Landesverband Bayern des Berufsverbands für Kinder- und Jugendpsychiatrie, Psychosomatik und Psychotherapie am Mittwoch in München.

Mit fortschreitender Dauer des Lockdowns spitze sich die Überlastung in den betroffenen Familien zu. „Psychische Anspannung bei fehlender Tagesstrukturierung führt bei den Betroffenen ohne Ausweichmöglichkeiten oder alternative Lösungswege zu gesteigerter emotionaler Belastung und Zunahme der problematischen Symptomatik“, erläuterten die Fachleute. Deshalb müsse eine Unterstützung bei der Lern- und Tagesstrukturierung kontinuierlich gewährleistet werden.

Im Freistaat sind die Schüler seit dem Ende der Weihnachtsferien komplett im Distanzunterricht, Krippen und Kitas sind offiziell dicht. Die Notbetreuung darf im Wesentlichen nur dann in Anspruch genommen werden, „wenn Eltern die Betreuung nicht auf andere Weise sicherstellen können, insbesondere, wenn sie ihrer Erwerbstätigkeit nachgehen müssen“.

Infos des Sozialministeriums zur Notbetreuung

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Mehr Themen