Tresor mit Abi-Aufgaben geknackt: Angeklagte gestehen

Justitia
Eine Statue der Justitia in Bamberg eine Waage in ihrer Hand. (Foto: David-Wolfgang Ebener / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Im Prozess um gestohlene Abitur-Prüfungsaufgaben haben drei ehemalige Schüler eines Bamberger Gymnasiums die Tat gestanden. Zwei von ihnen seien nachts in das Büro des Direktors eingedrungen und hätten den Tresor aufgesägt, wie die beiden 19-Jährigen am Montag vor dem Amtsgericht Bamberg über ihre Anwälte zugaben. Darin lagen die Prüfungen der Fächer Deutsch, Englisch und Latein.

Laut Staatsanwaltschaft waren die Schüler mehrfach in das Kaiser-Heinrich-Gymnasium eingedrungen. Ein 18-Jähriger sei zwar Mitwisser der Tat vom Mai 2020 gewesen, habe das Gebäude aber vor dem Entwenden der Aufgaben verlassen.

„Am Anfang war es Abenteuerlust“, sagte einer der Angeklagten, der es dem Richter zufolge von seiner schulischen Leistung her nicht „nötig“ gehabt hätte. „Anerkennung“ sei wohl auch ein Grund gewesen. Die zur Tatzeit 18-Jährigen seien sich der eskalierenden Dynamik nicht bewusst gewesen. Rund 33.000 Prüflinge mussten nach Angaben des Bayerischen Kultusministeriums anschließend Ersatzaufgaben gestellt bekommen.

Vor Gericht entschuldigten sie sich unter anderem bei den geschädigten Schülern, der Schule und dem Direktor.

© dpa-infocom, dpa:210502-99-440330/5

Pressemitteilung der Polizei vom 18.5.

Pressemitteilung der Polizei zur Täterermittlung am 27.7.

Wir haben die allgemeine Kommentarfunktion unter unseren Texten abgeschaltet. Für einzelne Texte wird es auch weiterhin die Möglichkeit zum Austausch geben. Aufgrund der Vielzahl an Kommentaren können wir derzeit aber keine gründliche Moderation mehr gewährleisten. Mehr Informationen zu unseren Beweggründen finden Sie hier.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Impftermin-Ampel: Jetzt mit Push-Nachrichten für Ihr Impfzentrum

Die Impftermin-Ampel von Schwäbische.de zeigt mit einem Ampelsystem Impfzentren der Region an, in denen es gerade freie Termine gibt. 

+++ JETZT NEU: Nutzer mit einem Schwäbische Plus Basic, Premium- oder Komplettabo können sich nun exklusiv und noch schneller per Pushnachricht aufs Handy über freie Termine bei Ihrem Wunsch-Impfzentrum informieren lassen. Hier geht es direkt zum Push-Service, Abonnenten können ihn sofort nutzen.

Nutzer ohne Abo können weiterhin die bestehende Impfampel auf dieser Seite hier nutzen.

Ein Bollerwagen wird am Vatertag gezogen

Corona-Newsblog: Uneinheitliche Corona-Regeln zum Vatertag

Die wichtigsten Nachrichten und aktuellen Entwicklungen zum Coronavirus im Newsblog mit Fokus auf Deutschland und Schwerpunkt auf den Südwesten.

Aktuelle Zahlen des RKI¹: Aktuell nachgewiesene Infizierte Baden-Württemberg: ca. 37.300 (473.284 Gesamt - ca. 426.300 Genesene - 9.640 Verstorbene) Todesfälle Baden-Württemberg: 9.640 Sieben-Tage-Inzidenz Baden-Württemberg: 127,8 Aktuell nachgewiesene Infizierte Deutschland: ca. 239.700 (3.565.

Impfung

Chefvisite - Klinikchef fordert harte Strafen für Impfverweigerer

Für Impfverweigerer soll möglichst rasch ein Regel- und Strafwerk erarbeitet werden. Darüber müsse „jetzt entscheiden werden, sonst gerät das Thema in den Bundestagswahlkampf“, warnt der Chef der Essener Uniklinik, Professor Jochen A. Werner, bei „19 – die Chefvisite“. Die Corona-Impfung sei selbstverständlich freiwillig, so der Mediziner.

Es müsse aber auch klar sein, dass ein Nein zum Piks von bis zu zehn Millionen Einwohnern für diese „bedeutet, dass etwas wegfällt“ – als Strafen denkbar seien zum Beispiel die Untersagung des ...

Mehr Themen