Prozess um Amberger Prügelattacke beginnt nach Ostern

Lesedauer: 2 Min
Richterhammer
Auf der Richterbank liegt ein Richterhammer. (Foto: Uli Deck/Archiv / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der Prozess um wahllose Angriffe vier junger Flüchtlinge auf Passanten im oberpfälzischen Amberg, die bundesweit für Aufsehen und Debatten sorgten, startet am Dienstag nach Ostern (23. April). Das Amtsgericht hat laut Mitteilung vom Donnerstag 25 Termine geplant. Die drei Afghanen und ein Iraner sollen Ende Dezember willkürlich Menschen angegriffen und verletzt haben. Sie waren zur Tatzeit 17, 18 und 19 Jahre alt. Staatsanwaltschaft und Polizei hatten zuletzt von 21 attackierten Menschen berichtet, unter ihnen 4 Polizisten. 15 Menschen seien verletzt worden.

Die Tatverdächtigen sitzen in Untersuchungshaft. Den Männern wird gefährliche Körperverletzung vorgeworfen, drei von ihnen auch Beleidigung. Sie sollen zur Tatzeit betrunken gewesen sein, einige auch andere Drogen genommen haben. Die meisten Verletzten erlitten nach Darstellung der Ermittler Prellungen und Blutergüsse. Einer sei wegen Verdachts auf Gehirnerschütterung in ein Krankenhaus gekommen. Einige der Opfer litten unter Spätfolgen wie Schlafstörungen.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen