Probleme bei Stimmenauszählung: Wahl-Hotline war überlastet

Lesedauer: 2 Min
Deutsche Presse-Agentur

Wegen Problemen bei der Stimmenauszählung in München haben am Abend der Landtagswahl mehrere Tausend Wahlhelfer die eigens eingerichtete Wahl-Hotline der Stadt angerufen. Mit 8880 Anrufen zwischen 21.00 Uhr und Mitternacht waren die Leitungen zwischenzeitlich überlastet, schrieb Oberbürgermeister Dieter Reiter (SPD) in einem Brief an die Wahlhelfer, der der Deutschen Presse-Agentur am Dienstag vorlag.

Die hohe Wahlbeteiligung habe zu Engpässen bei der Stimmabgabe und -auszählung geführt. Dies war laut Reiter aber nicht der einzige Grund für die Verzögerungen am Wahlabend: Auch bei der digitalen Übermittlung der Ergebnisse gab es Probleme. Dadurch hätten viele ehrenamtliche Wahlhelfer bis spät in die Nacht noch Stimmen auszählen und erfassen müssen. Für die Verzögerungen entschuldigte sich der Oberbürgermeister bei den Helfern.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen