Premierentor für Jahn: Caliskaner jubelt vor Pokalduell

Jahn Regensburg - Darmstadt 98
Kaan Caliskaner von Regensburg jubelt nach seinem Treffer zum 1:1 gegen Darmstadt. (Foto: Armin Weigel / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Für sein Premierentor im Trikot des SSV Jahn Regensburg hätte sich Kaan Caliskaner kaum einen besseren Zeitpunkt auswählen können - und das im doppelten Sinne. Beim 1:1 (0:1) gegen den SV Darmstadt rettete der Angreifer seiner Mannschaft am Samstag in der siebten Minute der Nachspielzeit nicht nur einen wertvollen Punkt in der 2. Fußball-Bundesliga. Nein, der Joker sorgte auch dafür, dass die Oberpfälzer doch noch mit Rückenwind in das DFB-Pokalspiel gegen den Erstligisten 1. FC Köln gehen können.

Caliskaner verriet seinen Wunsch für das besondere Heimspiel am Mittwoch. „Ich würde gerne eine Runde weiterkommen“, sagte der 21-Jährige, für den das Achtelfinale speziell ist. Vor seinem Wechsel zum Jahn im vergangenen Sommer trug er schließlich das Kölner Trikot. Er ging damals für die U23 des Bundesligisten in der Regionalliga West auf Torejagd. Beim Jahn musste er bis zum Wiedersehen auf seinen ersten Treffer warten. Im 19. Zweitligaspiel platzte der Knoten.

„Ich freue mich einfach, mein erstes Saisontor gemacht zu haben“, sagte Caliskaner. Bis zur letzten Sekunde waren die Regensburger auf dem holprigen Platz angerannt, um das Darmstädter 0:1 von Tim Skarke aus der 30. Minute auszugleichen. „Mich freut es einfach für die Mannschaft, dass wir diesen Punkt hier wenigstens holen konnten. Es war eine sehr umkämpfte Partie“, sagte Caliskaner. Er stach als Joker im dritten Versuch - nach einer zuvor vergebenen Kopfballchance (75.) und einem aus aussichtsreicher Position verzogenen Schuss (86.).

Eine Flanke von Erik Wekesser spitzelte Caliskaner über die Linie. „Man sagt ja immer, ein Stürmer muss da stehen, wo der Ball hinfällt. Diesmal hatte ich das Glück. Ich hatte spekuliert am zweiten Pfosten, dass der Ball durchrutschen kann. In dem Fall war das so“, schilderte er: „Dann ist es meine Aufgabe, endlich mal mein Tor zu machen.“

Es löste eine Eruption der Gefühle bei den Gastgebern aus. „Schade, dass das Stadion leer war. Ich kann mir schon vorstellen, was hier passiert wäre“, sagte Mersad Selimbegovic über fehlende Fans. Der Jahn-Coach freute sich sehr für Caliskaner: „Er hat unglaublich viel gearbeitet. Er hat sich jetzt belohnt. Ich hoffe, dass der Knoten jetzt geplatzt ist und er sieht, dass er das Toreschießen kann.“

In der Tabelle blieben die Regensburger (24 Punkte) vor Darmstadt (22). Aber der Blick richtet sich nun erstmal von der Liga auf den Pokal. Und der Ex-Kölner Caliskaner weiß auch, wie es mit einem Überraschungs-Coup klappen könnte: „Wir sollten in das Spiel gehen, als hätten wir nichts zu verlieren.“ Aber umso mehr zu gewinnen.

© dpa-infocom, dpa:210131-99-241358/2

Zweitliga-Spielplan

Zweitliga-Tabelle

Zweitliga-Rekordmarken

Jahn-Kader

Darmstadt-Kader

DFB-Pokal-Achtelfinale

Die Kommentarfunktion ist für Sie aktuell gesperrt. Bitte wenden Sie sich an unseren Kundenservice für weitere Infos.
Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen

Meist gelesen

Schriftzug Polizei

Zeugen gesucht: Männer entreißen Leine und werfen Hund in Fluss

Die Polizei sucht nach zwei jungen Männern, die in Kenzingen (Kreis Emmendingen) einen Hund in einen Fluss geworfen haben sollen. Der Hund sei rund 40 bis 80 Meter abgetrieben worden, habe aber leicht verletzt und mit einer leichten Unterkühlung von der Feuerwehr gerettet werden können, teilte die Polizei am Mittwoch mit.

Ein Tierschutzverein hat nun eine Belohnung von 1000 Euro für Hinweise ausgesetzt. Nach einem Zeugenaufruf hätten sich bereits einige Menschen gemeldet, teilte ein Sprecher der Polizei mit.

Nach Tötungsdelikt an einem 13-Jährigen

13-Jähriger ermordet, 14-Jähriger in Haft: Neue Details zur Bluttat in Sinsheim

Nach dem gewaltsamen Tod eines 13-Jährigen in Sinsheim bei Heidelberg wird ein wegen eines früheren Messerangriffs polizeibekannter 14-Jähriger verdächtigt. Er sollte am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden. Eine Obduktion soll die genaue Todesursache des Jungen klären.

Der 13-Jährige ist nach ersten Erkenntnissen der Ermittler aus Eifersucht umgebracht worden. Die Ermittlungen zum Motiv liefen aber weiter, sagte Siegfried Kollmar von der Kriminalpolizei Mannheim am Donnerstag.

Impftermin-Ampel: Jetzt freie Corona-Impftermine in Ihrer Region finden

Mehr holprig als reibungslos läuft seit einigen Wochen die Corona-Impfkampagne in ganz Deutschland. Vornehmlich alte oder pflegebedürftige Menschen werden in den meisten Bundesländern zuerst geimpft.

Doch selbst wer zur aktuellen Zielgruppe gehört, hat es gerade schwer, einen Termin zu bekommen. Regionale Impfzentren haben - wenn überhaupt - nur wenige freie Termine, die schnell vergeben sind. Daneben fällt es schwer zu verstehen, welche Alternativen zum Impfzentrum vor Ort es noch gibt.

Mehr Themen