Preiswürdiger „Tod einer Fruchtfliege“ auf dem Filmfest

Lesedauer: 2 Min
Filmfest München: Shocking-Shorts Award
Regisseur Lukas von Berg hält bei der Verleihung der Shocking Shorts Awards im Rahmen des Filmfests München seine Auszeichnung. (Foto: Tobias Hase / DPA)
Deutsche Presse-Agentur

Der Kurzkrimi „Tod einer Fruchtfliege“ hat dem Ludwigsburger Filmstudenten Lukas von Berg den 13th Street Shocking-Shorts-Award eingebracht. „Originell, lustig, sehr konsequent. Selten jemand oder etwas so traurig auf seine eigenen Eingeweide starren sehen“, befand der Schauspieler Götz Otto, der in der Jury saß, am Dienstagabend bei der Preisverleihung auf dem Filmfest München.

In dem Animationsfilm wird eine Fruchtfliege erschlagen. „Doch sie trotzt ihrem Untergang mit Körperkraft und Stimmgewalt und durchlebt den Todeskampf in Gestalt einer italienischen Oper“, teilte der Bezahlsender 13th Street mit, der die Auszeichnung verleiht und zum Universal Networks International gehört.

Von Berg stammt aus Bonn und studiert seit 2015 an der Filmakademie Baden-Württemberg in Ludwigsburg Animation. Als Siegprämie darf er unter anderem nach Los Angeles reisen und dort das Filmgeschäft kennenlernen.

13th Street Shocking Shorts Award

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen