In Kehlen bei Meckenbeuren hat der Täter einen Bankautomaten der Volksbank in Brand gesetzt.
In Kehlen bei Meckenbeuren hat der Täter einen Bankautomaten der Volksbank in Brand gesetzt. (Foto: Volksbank)
Deutsche Presse-Agentur

Nach drei Anschlägen auf Geldautomaten in Bayern und Baden-Württemberg hat die Polizei den mutmaßlichen Täter geschnappt.

Der 37-Jährige aus dem Landkreis Ravensburg soll im Oktober 2018 in Opfenbach (Kreis Lindau) in zwei Banken versucht haben, die Automaten zu sprengen. An das Geld kam der Täter nicht.

Wie die Polizei am Mittwoch berichtete, sei bei einem ähnlichen Fall in Meckenbeuren (Bodenseekreis) ein Automat in Brand gesteckt worden.

Als die Kripo den 37-Jährigen als mutmaßlichen Täter identifiziert hatte, war der Mann untergetaucht. Nun sei er in einer Kleingartenanlage in Bötzingen bei Freiburg festgenommen worden.

Die Kripo in Lindau ermittelt außerdem gegen eine 28 Jahre alte Frau, die den Verdächtigen nach Opfenbach gefahren haben soll.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen