Polizei schießt in Krankenhaus auf Mann mit Messer

Lesedauer: 1 Min
Deutsche Presse-Agentur

Mit einem Schuss ins Bein haben Polizisten einen mit einem Messer bewaffneten Patienten in einem Krankenhaus im unterfränkischen Werneck gestoppt. Der psychisch kranke 35-Jährige war nach Angaben von Polizei und Staatsanwaltschaft Schweinfurt in den Gängen der Klinik mit dem Messer herumgelaufen. Als die Polizei anrückte, zog er sich allein in ein Zimmer zurück. Dort warf er mit Gegenständen und fing an, sich selbst zu verletzen. Schließlich schlug er die Glasscheibe der Tür ein und ging auf die Beamten mit dem Messer los. Die Polizei schoss daraufhin auf ihn. Das Landeskriminalamt und die Staatsanwaltschaft ermitteln.

Ihr Kommentar wird nach einer kurzen Prüfung durch unsere Redaktion veröffentlicht.
Kommentare werden geladen
Mehr Themen